>

Führungen in der Kartause Gaming - Schloßhotel Kartause Gaming

Logo Kartause Gaming
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Kartause

SEHENSWÜRDIKEITEN IN DER KARTAUSE

Reguläre Führungen durch die Kartause Gaming (auch ohne Anmeldung) finden in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Oktober jeweils täglich um 11.00 Uhr sowie 15.00 Uhr statt.
Gruppenführungen sind auch außerhalb der oben genannten Zeiten gegen
Voranmeldung möglich.


Im Rahmen einer Führung durch die Kartause können alle Höfe und die wichtigsten Räumlichkeiten besichtigt werden (siehe weiter unten). Anschließend empfehlen wir einen kulinarischen Abstecher in den Kartausenkeller: Ob im gemütlichen "Johannastüberl", dem stimmungsvollen "Gwölb",  in einem der Festsäle oder im Sommer in unserem großen Gastgarten. Das Restaurant Team verwöhnt Sie von der Kaffeejause mit hausgemachten Mehlspeisen über bodenständige Schmankerl, leichten Vollwertgerichten bis hin zu internationalen Leckerbissen und herrlichen Buffets.

Für einen längeren Aufenthalt mit Übernachtung können Sie im Hotel Kartause Gaming Zimmer buchen. Die Kartause Gaming beherbergt ein exklusives Hotel mit 3 Luxussuiten und 26 eleganten Doppelzimmern. Alle Räumlichkeiten sind mit viel Geschmack und Liebe zum Detail eingerichtet. In der Rubrik Ausflüge informieren wir Sie über alle Sehenswürdigkeit des umliegenden Ötscherlandes.

PRÄLATENSAAL

Der Prälatensaal wurde als Sitzungssaal genutzt. Seinen Namen verdankt der Raum der Erhebung der Prioren in den Prälatenstand (17.7.1670) durch Kaiser Leopold I. Derzeit wird er für Vorträge, Konzerte, Hochzeiten verwendet und für den Advent-, Kunsthandwerks- und Ostermarkt.

KARTAUSENKIRCHE

Die Kartausenkirche ist gotisch erbaut worden. Ein spätgotisches Gewölbe wurde unter Prälat Johannes VIII eingezogen. Der Dachreiter ist aus dem 14. Jahrhundert. Dieselbe Baumeisterschule Peter Parler aus Prag hat erst den Kartausendachreiter und dann den Wiener Stephansdom erbaut. Die barocken Deckenfresken zeigen Szenen aus dem Leben des Ordensgründers der Kartäuser. Das war der Heilige Bruno von Köln, der 1084 in Frankreich den Orden gegründet hat. Die Fresken im Altarraum sind erst kürzlich freigelegt worden und zeigen die göttlichen Tugenden. In der Kirche befindet sich die Grablege von Albrecht II., Herzog von Österreich, Mitbegründer Österreichs und Wien als Residenz, seiner Gattin Johanna von Pfirt und der Schwiegertochter Elisabeth von Böhmen. Die Grablege ist aus dem 14. Jahrhundert und wurde 1985 wiederhergestellt.

KAPELLE

Der ehemalige Kapitelsaal der Kartäuser wurde nach der Klosterauflösung zu einer Durchfahrt geöffnet und wieder geschlossen. Jetzt wird der Andachtsraum Herz-Jesu-Kapelle genannt. Hier findet die ewige Anbetung statt.

KREUZGANG

Der gotische Kreuzgang wurde nach der Klosterauflösung 1782 abgerissen. Es wurde bei den Renovierungsarbeiten eine neue Holzkonstruktion errichtet und verglast. Im Kreuzgang ist das Museum der Kartause Gaming untergebracht.

MUSEUM

Seit März 2004 befinden sich in den wunderschönen, verglasten Holzarkadengängen der Kartause Gaming neue Museumsräumlichkeiten zur Geschichte des Klosters, der Kartäusermönche und der allg. Lage Österreichs zur Zeit der Gründung der Anlage im Jahr 1330.

GOTISCHES REFEKTORIUM

Im gotischen Refektorium befindet sich ein original gotisches Kreuzrippengewölbe mit Schlußstein aus dem 14. Jahrhundert. Der zweite Gewölbeteil ist aus Kunststein errichtet worden.

BIBLIOTHEK

Die 20.000 Bücher wurden nach der Klosterauflösung nach Wien in Nationalbibliothek gebracht. 1723 hat Wenzel Lorenz Reiner aus Prag die Deckenfresken gemalt. Die Kuppel zeigt die sieben freien Künste (Geometrie, Arithmetik, Geografie, Astronomie, Musik, Dialektik, Rhetorik) und die bildenden Künste (Architektur, Bildhauerei, Malerei). In den Kuppelzwickeln befinden sich die vier Kontinente (Afrika, Europa, Amerika, Asien). Östlich sind die vier Kirchenväter (Augustinus, Gregor, Ambrosius, Hieronymus). Westlich sind die vier Evangelisten (Lukas, Matthäus, Markus, Johannes).
Die Windrose funktioniert nicht mehr, da die Verbindung zum Wetterhahn nicht mehr besteht.
Die Bibliothek wird als Konzert- und Vortragssaal verwendet.

Hotel Kartause Gaming
Seitenfuss
Logo Kartause Gaming
Logo Kartause Gaming
Seitenfuss
Hotel Kartause Gaming
Auszeichnung Qualtitätspartner im Mostviertel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü